Jahresprogramm 2018

Das neue Ausstellungsjahr des Kleinmachnower Kunstvereins beginnt mit zwei künstlerischen Schwergewichten: Die ebenso produktive wie expressive Berliner Bildhauerin Franziska Schwarzbach zeigt Holz- und Stahlgussskulpturen im Dialog mit Grafiken und Frottagen des Kollwitz-Preisträgers Manfred Butzmann.

 

Die Lange VideoKunstNacht am 24. 2. wird neben der bewährten Zusammenarbeit mit der Kleinmachnower Prototypen einen neuen Film der Medienkünstlerin Monika Funke Stern sowie Arbeiten der Preisträger und Wettbewerbsbeiträge des Brandenburger JIM-Jugendfilmfestivals der Kategorie Experimental präsentieren.

 

Im März/April werden sich filigran-phantastische keramische Objekte von Katrin Neubert und grafische Figurationen des jungen Berliner Malers Matthias Roloff begegnen.

 

Suggestive Landschaften des Leipziger Fotokünstlers Kay Zimmermann werden ab 22. April zusammen mit kraftvollen Steinskulpturen des Erfurter Bildhauers Lutz Hellmuth zu sehen sein.

 

Souveräne figurative Malerei des Brandenburgers Jan Beumelburg trifft ab Juni die vieldeutigen konstruktiv-plastischen Arbeiten des renommierten Bildhauers Andreas Theurer.

 

In der “Langen Nacht der Kultur in Kleinmachnow” am 9. Juni wird es neben dem legendären »Kunst satt« – Buffett des Kunstvereins eine open- air-Tanzperformance geben.

 

Zur Kunstwoche Anfang September haben wir ein spannungsvoll gemischtes Künstlerquartett eingeladen: Sonja Schrader, Plastikerin und Multimediakünstlern kommt von der Kunsthochschule Halle Burg Giebichenstein, der Designer und Holzkünstler Matthias Trott aus Magdeburg, der Bildhauer Christoph Roßner aus Thüringen und der Keramikkünstler Mike Wagner aus dem Land Brandenburg.

 

Anna Roberta Vattes und Jochen Schneider werden im Oktober einen Dialog ihrer verschiedenen Formen malerischer und zeichnerischer Abstraktion inszenieren, und das Ausstellungsjahr beschließt sodann die traditionelle Mitgliederausstellung “Eigenes”.

 

Abgerundet wird das Programm durch die regelmäßigen Filmabende “Art in Movie”.

Eine Übersicht zu den Terminen der Ausstellungen finden Sie hier.

 

Das Jahresprogramm als PDF.