Die “Abreibung”

Kunstaktion zum Abschluss der 1. Ausstellung 2018: Manfred Butzmann  fertigt eine Frottage. Rund 30 interessierte Kunstfreunde schauten zu. Mit dabei: Peter Frenkel (mitte) mit Manfred Butzmann (rechts).

 

Die altchinesische Kunst der Abreibung, auch Frottage genannt, verwandelt eine alte Tür der Remise des Landarbeiterhauses in ein Stück Geschichte.  “Wirkung entsteht durch Gegendruck!” erläutert Butzmann, auch für Laienphilosophen verständlich, dieses Verfahren.

 

Es dauert. Die Tür muss ausgehängt, auf einem Tisch platziert werden. Das Papier sorgfältig ausgelegt und fixiert werden, die schwarze Farbe gemischt und sorgfältig mit einer Walze aufgebracht werden. Doch dann entsteht vor den Augen der Zuschauer die Tür aufs Neue, als MAserung auf weißem Papier, aber unverkennbar.

Bilder: Wolfgang Meier-Kühn



Diese Website speichert einige Benutzerdaten. Diese Daten werden verwendet, um eine persönlichere Erfahrung zu ermöglichen und Ihren Aufenthaltsort auf unserer Website gemäß der europäischen Datenschutz-Grundverordnung zu verfolgen. Wenn Sie sich gegen ein zukünftiges Tracking entscheiden, wird in Ihrem Browser ein Cookie eingerichtet, der diese Auswahl für ein Jahr speichert. Erlauben, Nicht erlauben
684